Home Kunst

31. August 2018, Wiesbaden Biennale vom 23. August 2018–2. September 2018 (Tischgast beim Migrantenstadl in der Wartburg, kuratiert von Tunay Önder)

– Parallelgesellschaften: German Angst (→ http://www.wiesbaden-biennale.eu/event/parallelgesellschaften-german-angst, externer Link)

Oktober 2012, freitext – Kultur- und Gesellschaftsmagazin 20 (Übersetzungen von Kurzgeschichten aus dem Türkischen ins Deutsche):

– Arzu Alkan Ateş: «Das Spiel» (→ http://freitext.com/index.php?heft=20&text=es10, Auszug, externer Link)

– Ahmet Büke: «Sie lebten von Hund in Knochenbrühe und von Träumen» (→ http://freitext.com/index.php?heft=20&text=es19, Auszug, externer Link)

Yavuz Ekinci: «Nennt mich İsmail» (→ http://freitext.com/index.php?heft=20&text=es3, Auszug, externer Link)

Aykut Ertuǧrul: «Das Keyfekader-Café» (→ http://freitext.com/index.php?heft=20&text=es16, Auszug, externer Link)


11.–13. Mai 2012, HAU 1 Berlin (Delegierter beim «Ersten Internationalen Kongress der Jewish Renaissance Movement in Poland» im Rahmen der 7. Berlin Biennale für zeitgenössische Kunst, Arbeit von Yael Bartana)

And Europe will be stunned (→ http://www.JRMiP.org/?page_id=281, externer Link)


April 2012, freitext – Kultur- und Gesellschaftsmagazin 19 (Übersetzungen von Kurzgeschichten aus dem Türkischen ins Deutsche)

Karin Karakaşlı: «Der Geduldsstein» (→ http://www.freitext.com/index.php?heft=19&text=ada2, Auszug, externer Link)

Güray Süngü: «Der Rosenduft meiner Träume» (→ http://www.freitext.com/index.php?heft=19&text=ada4, Auszug, externer Link)

– Menekşe Toprak: «Der Brief im Koffer» (→ http://www.freitext.com/index.php?heft=19&text=ada1, Auszug, externer Link)

Serkan Türk: «Hitler und die drei Reisenden» (→ http://www.freitext.com/index.php?heft=19&text=ada3, Auszug, externer Link)

– Arzu Alkan Ateş: «Das Spiel» (→ http://freitext.com/index.php?heft=20&text=es10, Auszug, externer Link)

 

20. Februar 2012, Kunstwerke e.V. (Teilnahme bei einer Debatte im Rahmen der 7. Berlin Biennale für zeitgenössische Kunst zur Arbeit von Martin Zet)

– «A Debate on the Occasion of Martin Zet’s Campaign ‹Deutschland schafft es ab›» (→ http://www.Youtube.com/watch?v=owiopz2IDoQ, Zusammenschnitt, externer Link)

 

Oktober 2011, Dokumentar-Film/Installation (Teilnahme als Protagonist am Projekt von Jana König, Elisabeth Steffen & Inga Turczyn anlässlich des 50. Jahrestages des Anwerbeabkommens mit der Türkei und dem 20. Jahrestags des Films «Duvarlar/Mauern/Walls» von Can Candan)

– «Mauern 2.0 – Migrantische und anti-rassistische Perspektiven auf den Mauerfall» (→ http://mauern.wordpress.com, externer Link)

7.–9. November 2008, Ballhaus Naunynstraße (Laienschauspieler beim «Theater-Parcours durch anatolische Kaffeehäuser in Berlin», kuratiert von Tunçay Kulaoǧlu und Martina Priessner, Arbeit von Nurkan Erpulat)

Kahvehane: Turkish Delight – German Fright? (→ http://www.ballhausnaunynstrasse.de/index.php?id=21&evt=25, externer Link)


10. März 2007, HAU 2 Berlin (Experte beim «Schwarzmarkt für nützliches Wissen und Nicht-Wissen» im Rahmen des Festivals beyond belonging – AUTOPUT AVRUPA von İstanbul bis nach Berlin, kuratiert von Shermin Langhoff, Installation von Hannah Hurtzig)

– Routen und Orte der Mobilitätspioniere und -funktionäre (→ http://www.mobileacademy-berlin.com/deutsch/2007/kat_maerz.html, externer Link)


Juli 2005, Dokumentarfilm (Teilnahme als Protagonist am Film von Hatice Ayten, der 2005 mit dem Felix-Rexhausen-Preis ausgezeichnet wurde)

Out of İstanbul (→ http://www.Youtube.com/watch?v=WBptz1o01FY, Teil 1 von 6 des Films, externer Link)

 

31. Januar 2004, Dokumentarfilm (Teilnahme als Protagonist bei der Dokumentar-Fernsehfilm-Serie SexTV, im Beitrag von Matthew Hanson)

– SexTV bei der IMDb (→ http://www.IMDb.com/title/tt0210450, externer Link)

Aktualisiert (Dienstag, den 28. August 2018 um 21:28 Uhr)