Koray Yılmaz-Günay
  • Die Tage (Nazım Hikmet Ran)
    Die Tage Die Tage: gekommen und vergangen; kommt, trinkt Rakı; haltet bloß kein Maß… Säuselt auch etwas dazu… Ich verrecke derweil; vor Gram. Die schönen Tage in der Zukunft, sie werden mich nicht mehr erleben… Warum schicken sie nicht wenigstens einen Gruß? Ich verrecke derweil; vor Gram. Tag, den ich grade angebrochen habe, vielleicht endest […]
  • Der Abend der Verschwenderischen (Yahya Kemal Beyatlı)
    Der Abend der Verschwenderischen Der Abend ohne Wiederkehr ist angestimmt; es ist sehr spät. Es ist dies das letzte Kapitel, mein Leben; vergehe von nun an, wie dir beliebt. Selbst wenn wir an mancher Stelle dem Gedanken anhingen, wiederzukommen auf diese Welt, Wollen wir wenigstens jetzt nichts mehr verschieben mit solchem Trost. Sie wird beginnen, […]
  • Jene Bevölkerung (Karin Karakaşlı)
    Jene Bevölkerung Es kam eine Zeit in der meine Toten mehr zählten als die Lebenden Und nicht nur nach der Zahl Ein Toter war viele Lebende wert ich wurde weniger Die etwas über mich erzählen konnten, gingen fort Es blieben die denen ich nichts über mich erzählen konnte Ich glitt durch die Hände des Morgens […]
  • Haydar Haydar (Kul Nesîmî)
    Haydar Haydar Die Frommen nennen Sünde dieser Liebe Trank. Ich schenk ihn ein, ich zeche ihn, meine Sünde also: Wen geht sie was an…» (Deutsch: Koray Yılmaz-Günay, 8. Dezember 2019)
  • Die Lastenkähne (Bülent Ecevit)
    Die Lastenkähne Lastenkähne paradieren, rot und grün geziert. Lastenkähne paradieren, Lasen stehn am Rad. Lastenkähne paradieren, schöner Als der feinste Segler auch. Indem sie inniger behorchen die See als jeder Klipper ruhigen Gewässers, Paradieren Lastenkähne: raus, hinaus aufs offne Meer, Die geflickte Brust das Schild. Lastenkähne paradieren, beladen und beherzt. Lastenkähne paradieren, Menschenarbeit ist die […]
  • Im verschneiten Buchenwald (Nazım Hikmet Ran)
    Im verschneiten Buchenwald Im verschneiten Buchenwald lauf ich des Nachts. Betrübt bin ich, betrübt, reich mir die Hand – wo ist deine Hand? Mondlichtfarben ist der Schnee, die Filzstiefel sind mir schwer. Dies Pfeifen in mir – wo ruft es mich hin? Mein Land, die Sterne oder meine Jugend – was ist weiter weg? Zwischen […]
  • Was wir nicht konnten (– Für Rahşan –) (Bülent Ecevit)
    Was wir nicht konnten (– Für Rahşan –) Abends, an der Türschwelle, gleich einem schweißnassen Kleid, auszuziehen das Leid der Welt: Es wäre möglich gewesen; sich die Kühle eines Umhangs umzutun, allein das eigene Leid, wie einen Rosenkranz, durch die Finger zu zieh’n. Du hättest Wolle stricken können, vergraben in den Sessel, abends, nachts; ich […]
  • Beyond İstanbul 2. Urban Grooves of Turkey
    İpek İpekçioğlu (Hg.) (2007): → Beyond İstanbul 2. Urban Grooves of Turkey. Übersetzungen: Koray Yılmaz-Günay (Deutsch//Türkisch), Jennifer Petzen (Deutsch//Englisch). München: → Trikont/Indigo. CD im Digipak mit ausführlichem, dreisprachigem BookletEAN‏: ‎4015698039825
  • Import Export A La Turka – Turkish Sounds from Germany
    İpek İpekçioğlu (Hg.) (2007): → Import Export à la Turka. Turkish Sounds From Germany. Übersetzungen: Koray Yılmaz-Günay (Deutsch//Türkisch), David Gramling (Deutsch//Englisch). München: → Trikont/Indigo. CD im Digipak mit ausführlichem, dreisprachigem BookletEAN‏: ‎4015698037326
  • Beyond İstanbul. Underground Grooves of Turkey
    İpek İpekçioğlu (Hg.) (2007): → Beyond İstanbul. Unterground Grooves of Turkey. Übersetzungen: Koray Yılmaz-Günay (Deutsch//Türkisch), Christopher Sweetapple (Deutsch//Englisch). München: → Trikont/Indigo. CD im Digipak mit ausführlichem, dreisprachigem BookletEAN‏: ‎9783898983556
back to top